Aufrufe
vor 8 Monaten

Touren fuer Geniesser

  • Text
  • Meter
  • Gerlos
  • Entlang
  • Villacher
  • Kilometer
  • Grossglockner
  • Alpenstrasse
  • Hohen
  • Tauern
  • Natur
  • Fuer
  • Geniesser

BILDERBUCHTOUR ZUM

BILDERBUCHTOUR ZUM GERLOS Diese Tour über sechs Pässe ist gespickt mit landschaftlichen und kulturhistorischen Höhepunkten. Kleinode, Kirchen, Städtchen und Museen, aber auch eindrucksvolle Naturgewalten wie die höchsten Wasserfälle Europas liegen auf dem Weg. Den krönenden Abschluss bildet die Gerlos Apenstraße. 42 Veranstaltungstipp: Alljährlich im Juni findet in Neukirchen das größte Triumph-Motorrad-Treffen der Welt statt. www.tridays.com Diese Tour startet direkt auf der Großglockner Hochalpenstraße: Wir haben die Möglichkeit genutzt und am höchsten Punkt – der Edelweiß-Spitze 1 – übernachtet. In einem kleinen Häuschen ganz für uns allein. Und so rollen wir nach einem prachtvollen Sonnenaufgang und einem herzhaften Frühstück die Großglockner Hochalpenstraße hinab und das Fuscher Tal hinaus in Richtung Bruck a.d. Großglocknerstraße. Dort setzen wir den Blinker links, folgen den weit geschwungenen Bögen der Bundesstraße 168 durch das Pinzgauer Salzachtal und nehmen in Mittersill Kurs auf den Pass Thurn 2 hinüber ins Tirolerische. Die 1.274 Höhenmeter des Passes klingen zwar alles andere als spektakulär, doch die Strecke sollte nicht unterschätzt werden. Einer Gruppe von Serpentinen hinter Mittersill folgen mehrere zügige Kilometer, auf denen man flott Gas geben kann. Wieder eine Handvoll Kehren, dann taucht die Passhöhe auf. Die Abfahrt nach Kitzbühel hält zwei Besonderheiten bereit – ihre zügig zu durchfahrenden Kehren sowie die Aussicht auf Kitzbühel und das Kitzbüheler Horn mit seiner charakteristischen Funkantenne. Wir fahren weiter in das barocke Städtchen St. Johann in Tirol 3 , um von dort aus eine große Schleife nach Osten und zurück ins Salzburger Land zu drehen. Auf der Strecke liegen Fieberbrunn, Grießenpass, Saalfelden, Pass Luftenstein, Lofer und

GERLOS ALPENSTRASSE TOUR 2 Pass Strub samt einem nicht enden wollenden Kurvengeschlängel. DIE PURE AUGENWEIDE Zurück in St. Johann steuern wir den Abzweig nach Wörgl an. Die Hahnenkamm-Bergbahn bleibt links liegen, denn es geht weiter ins Brixener Tal 4 . Die folgenden dreißig Kilometer sind die pure Augenweide: Die Straße durchkurvt in gleichmäßigen Bögen den Talboden und erlaubt ausgedehnte Blicke auf grüne Berghänge, idyllische Dörfer und grasende Kühe. Ein schmaler Schleichweg bringt uns von Hopfgarten links am Hang entlang über Niederau hinüber nach Wörgl. Die folgende Etappe durch das Inntal ist ebenfalls ein Augenschmaus. Die B 171 gibt sich in Sachen Kurven eher zurückhaltend, umso mehr fallen die Panoramen auf, die sich auf die Kitzbüheler Alpen nach links und das Rofangebirge nach rechts öffnen. Kurz vor Brixlegg gibt es die Möglichkeit, über den Inn hinüber nach Kramsach zu fahren. Das dortige „Museum Tiroler Bauernhöfe“ ist nicht nur für Liebhaber alter Gemäuer ein Erlebnis. Auf gar keinen Fall aber versäumen sollte man einen Besuch in Rattenberg, Österreichs kleinster Stadt. Am Eingang zur Fußgängerzone warten genügend Parkplätze und man kann einen Kunstvoll angelegte Trasse: Hier die Kehren bei „Schönmoos“. 43