Aufrufe
vor 11 Monaten

Touren entlang der Großglockner Hochalpenstraße

  • Text
  • Steig
  • Gamsgrubenweg
  • Grossglockner
  • Hochalpenstrasse
  • Glocknerhaus
  • Wasserfallwinkel
  • Sandersee
  • Baumgartlkopf
  • Wanderung
  • Parkplatz
  • Touren

GROSSGLOCKNER

GROSSGLOCKNER HOCHALPENSTRASSE BAUMGARTLKOPF > Orientierung. Als scheinbares Hindernis kurz vor dem Hirzkarkopf stellt sich ein steiler Gratturm in den Weg, den man jedoch recht einfach in der Nordwestflanke umgehen kann (die Überkletterung ist ein brüchiger 2er). Weiter auf dem Grat zum Gipfelblock, wo es zu guter Letzt noch ein wenig luftig wird, ehe man beim Gipfelkreuz steht. Schöner Blick ins Seidlwinkltal. Beim Rückweg kann man den Baumgartlkopf in der Ostflanke umgehen, indem man vom tiefsten Punkt zwischen den beiden Gipfeln noch ein Stück am Grat gegensteigt und dann auf schwachen Steigspuren über mäßig steile Hänge weglos die Flanke quert. Parallel zum Südgrat gelangt man schließlich auf wieder deutlichem Pfad in die Scharte zwischen Baumgartlkopf und Kendlkopf. Der weitere Rückweg erfolgt wie beim Hinweg. KURZINFO AUSGANGSPUNK: Parkplatz Edelweiß-Spitze 2.571 m STRECKENLÄNGE: 6 km GEHZEIT: 4 Std. HÖHENUNTERSCHIED: Aufstieg: 500 hm / Abstieg: 500 hm AUSRÜSTUNG: Übliche Wanderausrüstung. ANFORDERUNGEN: leichte Wanderung über alpines Gelände (Schutt, Steine, leichter Fels) EINKEHR: Edelweiß-Hütte

GROSSGLOCKNER HOCHALPENSTRASSE BRENNKOGEL Der Brettersee und ein Eistümpel bereichern den Klagenfurter Jubiläumsweg. In traumhafter Landschaft auf 3.000 Metern Der Brettersee und ein Eistümpel bereichern den Klagenfurter Jubiläumsweg. überschreiten wir rasch, einen zweiten Kammhügel queren wir rechts gelegenes Zwischenziel (Stange). kogelscharte (3), 2796 m, ein nahe zur Bretterscharte (2), 2601 m. Die Der weitere Anstieg erfolgt am Südkamm 3.018 (Steinmänner) M leicht und Östliche Bretterspitze kann BRENNKOGEL, (auf markiertem Steig) überschritten oder in großteils auf glatten, leicht geneigten Felsplatten hinauf zum »West- deren südlicher Halde auf einem Pfad gequert werden. Bald überrascht ein gipfel«, P. 2979 m, wo ein kurzer block umfasster kleiner See mit Sommerschnee genährtem Zu- und Abfolgt. Ein dort lagernder, kreisrund- Abstieg am Kelten-Römer-Säumer-Lehrweg in einen Schuttsattel zum erfluss. In der eigenartig schönen Berglandschaft trägt auch der tiefer gele- im Spätsommer auch austrocknen. er kleiner erdfarbener Karsee kann gene Brettersee zum wechselvollen Noch Nordseite wehrt mit sich eingelagertem der Gipfel Trümmerkar mit Blöcken bis zum Gipfelkreuz (Buch), Bild bei, während höher gelegene Moränen in vergangene Zeiten blicken lassen. Von dort ist die Brennglockner seit Blockgipfel 1986 ein überschreiten Geschenk wir der rasch, Groß- einen Hochalpenstraße-AG. Der Vollständigkeit halber wird auch ein unmarkierter und großteils steigloser Anstieg zum Brennkogel im Guttal erwähnt. Er beginnt bei der Brücke am Guttalbach, in der Guttalkehre an der Großglockner Hochalpenstraße. Dort auf bekanntem Almweg über vier Kehren zur Guttalalm, 1.986 m, 20 Min., die der Hirte im Sommer bewohnt. Das Schönste im Guttal ist der Brettersee, 2.482 m, 2 Std. Den auch als »Goldberg« bekannten Vom Hochtor auf den » Goldberg « Brennkogel bedeckt das Brennkogelkees in seiner Nordwestflanke und das ums Überleben kämpfende Guttalkees im Westen. Vom Hochtor Südportal (1) gelangen wir teils auf Treppen Hochtorsattel, 2.575 m, 15 Min., mit historischem Passkreuz und Nationalpark-Schautafeln. Dort steigen wir am Margrötzenkopf einige Minuten nach Nordwesten hinauf und queren an dessen zur nördlich gelegenen Kammscharte. Einen zweiten Kammhügel queren wir rechts zur Bretterscharte (2), 2.601 m. Die Östliche Bretterspitze kann (auf markiertem Steig) >

Panoramastraßen