Aufrufe
vor 1 Jahr

Reiseveranstaltungsbroschuere Großglockner

  • Text
  • Fuscher
  • Busse
  • Ferleiten
  • Kassenstelle
  • Heiligenblut
  • Alpine
  • Grossglockner
  • Hochtor
  • Naturschau
  • Piffkar
  • Prod
  • Glockner
  • Reiseveranstaltungsbroschuere

5 Fuscher Törl

5 Fuscher Törl Mankeiwirt, Fuscher Lacke 9 Ausstellung „Passheiligtum Hochtor“ KULINARIK FOLDER NOCKALM 2 5 FUSCHER TÖRL (2.428 M) Das Fuscher Törl zählt aufgrund seiner Lage mit Blick auf den Großglockner und die umliegenden Dreitausender, aber auch aufgrund seiner Architektur zu den Besuchermagneten an der Großglockner Hochalpenstraße. Die Gedenkstätte wurde in Erinnerung an die Erbauer der Panoramastraße errichtet und ist ein beliebter Fotostandort. 6 INFOSTELLE GREIFVÖGEL (2.320 M) Nach dem Fuscher Törl geht es nun das erste Mal wieder bergab. Kurz vor der Fuscher Lacke verweist die „Informationsstelle Greifvögel“ auf die im Glocknergebiet heimischen Greifvögel. Mit etwas Glück können diese auch in freier Wildbahn beobachtet werden. 7 FUSCHER LACKE (2.262 M) Ein Zwischenstopp an der Fuscher Lacke bietet viel Abwechslung: Der kleine See lädt zu einem 10-minütigen Spaziergang ein und in dem original erhaltenen Straßenwärterhäuschen kann die Ausstellung und Dokumentation zur Geschichte des Straßenbaus besichtigt werden: Ein wirklich lohnendes Unterfangen mit spannenden Originaldokumenten, Hörbeispielen, Fotos und Plänen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite lädt der „Mankei-Wirt“ zur kulinarischen Rast. Nicht selten bekommen Gäste hier auch die zutraulichen Murmeltiere zu Gesicht, die der Wirt selber großzieht. 8 GEOLOGISCHER LEHRWEG (2.290 M) An der geologischen Station kann das im „Haus Alpine Naturschau“ gewonnene Wissen überprüft werden. In diesem Bereich folgt die Straße weitgehend der Trasse eines tausend Jahre alten Römer- und Keltenpfades, der später auch als Saumhandelsweg genutzt wurde. 9 HOCHTOR (2.504 M) – PASSHÖHE Das Hochtor zählt zu den historisch und geografisch bedeutsamsten Stellen der Großglockner Hochalpenstraße: Hier sind Scheitelpunkt und Passhöhe erreicht. In der Mitte des Tunnels befindet sich die Landesgrenze zwischen den Bundesländern Salzburg und Kärnten. Am Nordportal erfreuen sich Besucher an einer Schneerinne, die bis in den Hochsommer zum Schneerutschen oder einer Schneeballschlacht einlädt. An der Südseite findet sich neben einem Souvenir-Shop samt Bistro eine grandiose Ausstellung mit dem Titel „Passheiligtum Hochtor“. Sie beinhaltet unter anderem eine bronzene Römerstatuette des Halbgottes Herkules aus der Zeit um Christi Geburt, die an der Südseite des Hochtortunnels gefunden wurde. Weitere Bruchstücke von Statuetten sowie keltische und römische Münzen belegen eindrucksvoll die Existenz eines Passheiligtums am Glocknerübergang, der als kürzeste Handelsroute zwischen Nord und Süd von Bedeutung war. Für Besucher, die auf den Spuren von Säumern und Sklaven wandeln möchten, bietet sich eine halbstündige Wanderung über den Pass von Portal zu Portal an. 6 GROSSGLOCKNER.AT

7 Fuscher Lacke ALLGEMEINES INFOBLATT Kaiser-Franz-Josefs-Höhe Besucherzentrum 2.369 m Gamsgrubenweg 11 Gletscherbahn PASTERZE Zell am See Großes Wiesbachhorn 3.564 m Kassa 2 Hochmais Haus Alpine Naturschau 3 Fuscher Törl 2.428 m Fuscherkarkopf 3.331 m P Glocknerhaus Schöneck Gletscherweg 10 Großglockner 3.798 m BRUCK AN DER GROSS - GLOCKNERSTRASSE FUSCH AN DER GROSS- GLOCKNERSTRASSE Wildpark Ferleiten 1 Piffkar Kasereck 12 HEILIGENBLUT AM GROSSGLOCKNER 5 4 6 Bikers-Point Edelweiß-Spitze 2.571 m Infostelle Greifvögel 7 Fuscher Lacke 8 Lienz Bischofshofen / Salzburg Geologischer Lehrweg 9 Hochtor 2.504 m Panoramabahn Kassa WINKLERN Spittal a. Drau Villach 10 SCHÖNECK (1.953 M) Feine kulinarische Spezialitäten erwarten Besucher im Rasthaus Schöneck. Daneben verweist ein Themen-Kinderspielplatz unter dem Motto „Vom Ei zum Schmetterling“ auf die vielfältige Fauna und Flora der nahen Glocknerwiesen. Eine Naturschau zeigt deren Blütenpracht und Insektenvielfalt – die Größe der Wiesen lassen Besucher zwergenhaft erscheinen. Ein botanischer Rundgang führt über die Wiese, auf der rund 140 verschiedene Pflanzenarten gedeihen. 11 KAISER-FRANZ-JOSEFS-HÖHE (2.369 M) Höhepunkt einer Ausflugsfahrt ist die Kaiser-Franz-Josefs- Höhe, die aufgrund des Kaiserbesuchs im Jahre 1856 ihren Namen erhielt. Hier angekommen, werden Busse zumeist zum eigenen Buspark- und Rastplatz „Hoher Sattel“ (Park platz 1) geleitet, von wo es einen kostenlosen Shuttle- Service gibt. Nur in Randzeiten können Busse direkt den höher gelegenen Parkplatz 3 anfahren. Die Besichtigung des Besucherzentrums nimmt etwa 30 bis 45 Minuten in Anspruch. (Informationen zu den Ausstellungen siehe Seite 3). 12 KASERECK (1.911 M) Zwischen Guttal und Heiligenblut befindet sich das Kasereck mit einer Infostelle zum Thema „Natur- und Kulturlandschaft Oberes Mölltal“ und einem Alm-Restaurant. VON KÄRNTEN KOMMEND (SÜD-NORD): Von Heiligenblut nach Salzburg passieren Sie zuerst Kasereck (12) und Schöneck (10), bevor sie die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe (11) erreichen. Ab dort ist die Routenbeschreibung in umgekehrter Reihenfolge zu lesen (von 12 bis 1).

Panoramastraßen