Aufrufe
vor 9 Monaten

Austria's most beautiful panoramic roads

  • Text
  • Alpine
  • Grossglockner
  • Gerlos
  • Nockalm
  • Villach
  • Tauern
  • Metres
  • Panoramic
  • Roads
  • Toll
  • Fuer
  • Geniesser
  • Gesamt
  • Webgross

24 GSCHLÖSSTAL, DER

24 GSCHLÖSSTAL, DER SCHÖNSTE TALABSCHLUSS DER OSTALPEN Mit der neuen Trassenführung der Felbertauernstraße öffnet sich der Blick auf das bisher versteckt liegende Gschlößtal, das als schönster Talabschluss der Ostalpen gilt. Wer auf dem Weg in den Urlaub etwas Bergluft schnuppern will, sollte hier unbedingt eine Pause einlegen. Vom Südportal der Felbertauernstraße ist es nur ein Katzensprung bis zum autofreien Gschlößtal, das sich mit zwei Almdörfern, einer berühmten Felsenkapelle und drei Gasthäusern wunderbar für einen Zwischenstopp eignet. Das Gschlößtal ist mit seinen Dreitausendern und einem Gletscher inmitten des Nationalparks Hohe Tauern hochalpin und gleichzeitig durch einen Almweg leicht zugänglich. Mit etwas Glück können die Wanderer Murmeltiere oder sogar den seltenen Bartgeier entdecken, auf jeden Fall Alpenblumen und traumhafte Ausblicke. WEG FREI IN DEN URLAUB Der schönste Weg nach Osttirol führt über die Felbertauernstraße. Die 36 km lange Nord-Süd-Verbindung zwischen Mittersill und Matrei in Osttirol bringt sie schnell und staufrei zu den schönsten Naturhighlights. Viel zu schade, um einfach durchzufahren! Jetzt geht’s rund: die Felbertauernstraße führt gemeinsam mit der Großglockner Hochalpenstraße durch eine Bilderbuch-Gebirgslandschaft. Nutzen Sie die Vorteile des ermässigten Glockner-Rundfahrt-Tickets. www.felbertauernstrasse.at

SAFARI THROUGH THE HIGH MOUNTAINS Barren at the first glance, at the second glance endlessly rich: The high mountain is – as barren as it may appear – habitat for specific animals and plants. LICHEN. They have impressive names like sporastatia testudinea, Foliose lichen, red tips or tundra sulphur lichen. They grow on rock fragments, on the border stones and on trees and are more than 3,000 years old. They appear unimpressive at the first glance, but they are multifaceted in the growth and appearance. With a bit of luck, ibexes can be seen in the Kaiser-Franz-Josefs-Höhe area. 25 BUTTERFILES. The migration of the butterflies is almost unbelievable, which make it directly to the Hochtor: The delicate creatures like the painted lady or the red Admiral fly from the southern Mediterranean area to central Europe. The Glockner’s Meadows at Schöneck are a true Eldorado for butterflies: Up to 700 species of butterflies are counted here. GRIFFON VULTURE. With its giant wingspan of up to 2.80 metres, the griffon vulture, along with the golden eagle belongs to the largest birds in the Hohe Tauern. Around 60 to 80 vultures spend their summer here, during which their breeding grounds are on the Croatian islands. ALPINE IBEX. The ibexes were extirpated from the entire Alps region at the end of the 18th century. Between 1960 and 1965 the first reintroduction in the Hohe Tauern was successful. Today again there are 1,100 of these magnificent animals. TURK'S CAP LILY. On the Pockhorner Wiesen above the Glacier Road, there are about two-metres-high Turk's cap lily. Their flowers remind of a Turkish turban and they emit a heavy sweet fragrance in the evenings and in the night.